Home      |      Beiratsmitglieder      |      Informationen / Dokumente      |     Für Lehrkräfte      |     Impressum


   logo


 




Flüchtlingshilfe - Aufruf des Beirats an die muslimischen Lehrer

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, assalamu aleikum,

 

angesichts der vielen, vielen Flüchtlinge, die in Deutschland Zuflucht suchen, sind wir als Menschen und als Muslime in besonderem Maße gefordert. Jede/r von uns kann und sollte nach Kräften beitragen, um den Neuankömmlingen das Leben wenigstens ein bisschen zu erleichtern.

Gerade steht das Opferfest vor der Tür. Da bietet es sich an, im Unterricht nicht nur theoretisch über den Sinn des Festes zu sprechen, sondern den Schülern Anregungen für die praktische Erfahrung des Opferns zu geben in Form von materieller oder zeitlicher Zuwendung. Gemeinsame Aktionen sind für Kinder und Jugendliche außerordentlich motivierend und fruchtbar  im Sinne einer islamischen Erziehung.

Möglich wäre im Rahmen des IRU-Unterrichts z.B.:

·      dass Schüler die Patenschaft für ein Kind übernehmen (bei den Hausaufgaben helfen, zusammen spielen, Deutsch sprechen und lernen, etc.)

·      Spenden sammeln und in den Aufnahmelagern abgeben (auch jüngere Kinder können schon spenden und tun das mit einigem Stolz! Natürlich können sie bei ihren Eltern und weiteren Erwachsenen als Spendensammler fungieren)

·      Veranstaltung eines Spendenlaufs

·      Speziell für das Fest kann man Geschenktüten für die Kinder zusammenstellen und mit Kuchen zum Flüchtlingsheim bringen

·      Wenn man Flüchtlinge kennt, die schon Deutsch gelernt haben, kann man sie im Unterricht interviewen und das Interview anschließend vielleicht sogar in der Zeitung veröffentlichen.

 

Für ältere Jugendliche (und natürlich Erwachsene) kommen weitere Aktionen infrage:

·      Orientierungshilfen (ÖPNV,  Einkaufen usw.)

·      Begleitung zu Ärzten und Behörden

·      Dolmetschen

·      Nachhilfeunterricht und Hausaufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche

·      Unterstützung bei Auszügen/Umzügen

·      Unterstützung und Organisation von kulturellen und sportlichen Aktivitäten

·      Kinderbetreuung

·      Flüchtlinge in die Familie oder in die Moschee einladen

·      Für Opferfleisch sammeln, kochen und gemeinsam essen  uva. siehe auch

 

http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/familie_und_soziales/fluechtlinge_in_dortmund/sie_wollen_helfen/index.html

Wir könnten uns vorstellen, dass sich vielleicht auch andere Lehrer der Schulen solchen Solidaritäts- Aktionen anschließen würden.

Damit Hilfsangebote sinnvoll koordiniert werden können, sollte man sich bei der Gemeinde melden, in der Flüchtlinge aufgenommen wurden.

Es wäre schön, wenn Sie die eine oder andere Anregung aufgreifen und für Ihren Unterricht fruchtbar machen könnten (das kann natürlich auch noch nach dem Opferfest sein)! Vielleicht gibt es ja Ihrerseits noch weitere Anregungen, dann kann der Beirat diese über seinen Verteiler weiterleiten. Wenn Sie Fotos von Ihrer Aktion gemacht haben, können wir diese auf der Beiratsseite veröffentlichen. Allerdings müssten dem die Eltern der Schüler schriftlich zustimmen.

 

Mit den besten Wünschen für ein gesegnetes Opferfest.

Ihr IRU-Beirat






 

 

 

 

 



______________________